johanna krumstroh

lesungen mit musik

un-verbunden mit der welt »Das Gesetz des Lebens heißt Vermengung: wer sich weigert, in diese warme Flut einzutauchen, der verdurstet am Strande; wer nicht teilnimmt, dessen Leben ist bestimmt, ein ewiges Außen zu bleiben, tragische Einsamkeit.«

Stefan Zweig

   
Chagall - Chopin Bella Chagall beschreibt phantasievoll die wundersame Welt ihrer Kindheit – unvergeßliche Eindrücke. Und alles überstrahlend schildert sie die Gestalt des Mannes, dem sie in dieser Welt begegnete – Marc Chagall.

Mein besonderer Dank gilt der Enkelin von Marc Chagall, Meret Meyer Graber, durch deren freundliche Genehmigung und außerordentliche Unterstützung die Verwirklichung dieser Lesung und der CD ermöglicht wurde.
   
Zwetajewa "…eine schaffensfreudige Frau mit einer männlichen Seele, entschlossen, kämpferisch, unzähmbar. Im Leben wie in der Kunst griff sie zielsicher, begierig, ja beinah wild nach dem Bestimmten und Entschiedenen."

Boris Pasternak
über Marina Zwetajewa

   
Orlando "Der längste und bezauberndste Liebesbrief der Literatur."

Nigel Nicolson, Sohn von Victoria Sackville-West


20. September 1927, Virginia Woolf schreibt in ihr Tagebuch:
"Jedenfalls werde ich eines Tages, wie in einem großen historischen Gemälde, die Umrisse aller meiner Freunde skizzieren [...] das Bild soll der Wahrheit entsprechen, aber phantastisch sein."

Begleitet vom Vibraphonisten Oli Bott mit seinen feinfühligen Kompositionen erweckt Johanna Krumstroh die sprachmächtige Poesie des schillernden Textes von Virginia Woolf zum Leben.
   
Grenzenlos Grenzenlos Grenzenlos Zum Thema Freiheit gestaltet Schriftsteller Jens Sparschuh die humorvolle Collage "Grenzenlos" mit einem hintersinnigen Autoren der Weltliteratur: Anton Čechov. In dessen überaus komischen Erzählung "Notizen eines Jähzornigen" flicht Sparschuh Freiheitsgedanken zahlreicher anderer großer Schriftsteller ein, von Schiller bis Nietzsche, von Voltaire bis Brecht.

Sprecher: Johanna Krumstroh und Ulrich Noethen
Begleitet mit Improvisationen des Saxophonisten Stefan Abel
Dramaturgie: Jens Sparschuh

Im Auftrag des Literaturfestes Niedersachsen zum Auftakt 2012
   
Die schöne Magelone "Es ist typischer Brahms, es ist wirklich ein Kernwerk bei Brahms."

Brigitte Fassbaender


Die schöne Magelone und Graf Peter von Provence dürfen ihre Liebe nicht leben. Sie fliehen vor den starren Strukturen, verlieren sich und finden erst nach langen Wirren wieder zueinander. Auf das engste verwoben mit Musik – auf diese Weise vertonte Johannes Brahms die Liebesgeschichte von Ludwig Tieck leidenschaftlich bewegt wie zutiefst zärtlich.
   
Brontë Brontë Lietraturfest Niedersachsen "Sie lebten in einer von ihnen erschaffenen, unabhängigen Welt, in die wir eintreten dürfen", schrieb Virginia Woolf über die Geschwister Brontë. Mit Werken wie "Sturmhöhe", "Jane Eyre" oder "Die Herrin von Wildfell Hall" eroberten die Schwestern Brontë den viktorianischen Kulturbetrieb. Doch der Weg dorthin war steinig.

Sprecher: Johanna Krumstroh, Sonja Beißwenger, Katharina Spiering, Henning Nöhren
Musik: Orchester im Treppenhaus
Dramaturgie: Elsemarie Maletzke

Im Auftrag des Literaturfestes Niedersachsen 2018
   
Pilatus "Wie die schweren Eisentüren geöffnet wurden, die seinem Throne am anderen Ende des Saales gegenüberlagen, [...] erkannte er, dass der Mensch, der ihm vom Pöbel wie ein Schild entgegengeschoben wurde, niemand anders war als ein Gott."

Friedrich Dürrenmatt

   
Enoch Arden Mit seinem Versepos "Enoch Arden" erzählt der berühmte englische Dichter, Lord Alfred Tennyson die schicksalhafte Verknüpfung der Lebensgeschichten dreier Kinder in England im 18. Jahrhundert. Mit der Vertonung von Richard Strauss entstand laut Biograph Max Steinitzer ein "kleines Juwel".